RHEINBERGER LEBEN UND WERKE

Geschätzt, geehrt, geachtet - so starb Josef Gabriel Rheinberger 1901 als einer der führenden europäischen Komponisten und Lehrer in München. Die Internationale Josef Gabriel Rheinberger Gesellschaft lädt Sie zum Erkunden von Leben und Werk ein.

Begleiten Sie den Weg des 1839 in Vaduz Geborenen von den Liechtensteiner Bergen
bis in die Metropole München, wo er Hofkapellmeister des exzentrischen Bayern-Königs Ludwig II. wird. Tauchen Sie ein in sein vielfältiges Werk aus kraftvollen Tönen, sanften Wendungen und mit manchen Überraschungen.

Verfolgen Sie seine weltweite Wirkung heute anhand unseres Terminkalenders. Und nehmen Sie teil - melden auch Sie Ihre Rheinberger-Veranstaltung.

IM FOKUS

175. Geburtstag von Josef Gabriel Rheinberger

Die letzten Romantiker

Der Komponist Josef Gabriel Rheinberger und sein musikalisches Netzwerk

Sonderausstellung im Liechtensteinischen Landesmuseum  18. März - 21. September 2014

Der liechtensteinische Komponist und Pädagoge Josef Gabriel Rheinberger (1839–1901) war zeitlebens hoch angesehen. Seine Musik wurde in den grossen Sälen der Welt aufgeführt. Über 600 Schüler aus allen Teilen der Welt besuchten seinen Unterricht in München. Seine umfangreiche Korrespondenz mit befreundeten Musikern, Komponisten, Verlegern, Malern und Dichtern macht ein umfangreiches Netzwerk sichtbar. Die Ausstellung über die Spätromantik verdeutlicht die vielfältigen Beziehungen, die zwischen den Künstlerinnen, Künstlern und den Künsten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bestanden.

VERANSTALTUNGSKALENDER
Calendar
Title and navigation
<Juli 2014>
Juli 2014
MoDiMiDoFrSaSo
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
45678910
05.11.2011, 10:00 Uhr
Rheinberger Zyklus 2011 bis 2014
München (Deutschland)
Frank Höndgen, Chordirektor

MEHR INFO
27.07.2014, 17:00 Uhr
Festival Europäische Kirchenmusik / Romantische Hymnen / Improvisation f. Flügelhorn
S.Wegener (Sopran) Chr. Müller (Mezzo)

MEHR INFO
27.07.2014, 19:00 Uhr
Bibelgartenkonzert "Angelehnt an die Efeuwand"
Mitgl. Bremer Domchor/Knut Schoch-Tenor

MEHR INFO